Manuelle Therapie

 

Befasst sich mit reversiblen (=umkehrbaren) Funktionsstörungen am Haltungs- und Bewegungsapparat, worunter Veränderungen in der Bewegungsfähigkeit von Gelenken der Gliedmaßen und der Wirbelsäule zu verstehen sind. 
Der Therapeut benutzt alle diagnostischen und therapeutischen Techniken zum Auffinden und Behandeln dieser Störungen.



www.dgmsm.de

 

 

 

Brügger-Therapie

 

In der Therapie werden individuelle Funktionsstörungen an der Muskulatur des Bewegungsapparates analysiert und behandelt.
Ziel der Therapie ist es, die Schmerzen und Störfaktoren abzubauen, um die aufrechte Haltung des Patienten schmerzfrei zu ermöglichen.


www.bruegger.ch

 

 

 

 

Bobath - Konzept

 

Das Bobath-Konzept ist das weltweit in allen pflegerischen Bereichen erfolgreich angewandte Pflege- und Therapiekonzept zur Rehabilitation von Menschen mit Erkrankungen des Zentralen Nerven Systems, die mit Bewegungsstörungen, Lähmungserscheinungen und Spastik einhergehen.

Die Kernprobleme bei der Arbeit nach dem Bobath-Konzept sind die zentral bedingte teilweise oder vollständige Lähmung (Parese bzw. Plegie) eines Körperabschnittes, die Haltungs-, Gleichgewichts- und Bewegungsstörungen, unkontrolliert erniedrigte Muskelspannung (Hypotonus, schlaffe Lähmung) bzw. unkontrolliert erhöhte Muskelspannung (Hypertonus, Spastik) sowie die Störungen der Körperselbstwahrnehmung (Propriozeption).

Das Bobath-Konzept strebt einen Lernprozeß des Patienten an, um mit ihm die Kontrolle über die Muskelspannung (Muskeltonus) und Bewegungsfunktionen wieder zu erarbeiten. Die Arbeitsprinzipien des Bobath-Konzeptes sind Regulation des Muskeltonus und Anbahnung physiologischer Bewegungsabläufe. Alle Lernangebote an den Patienten werden nach diesen beiden Prinzipien gestaltet und auch vom Erfolg her beurteilt.

 

www.bobathpflege.de

 

 

 

 

E-Technik (Hanke-Konzept)


Neurophysiologische Behandlungstechnik 
Die Technik orientiert sich an Bewegungsmustern, die ein Kind in der normalen Entwicklung im ersten Lebensjahr durchläuft. Zwei Bewegungsmuster sind dabei besonders wichtig:  Kriechen und  Drehen
Diese Bewegungsmuster bleiben lebenslang erhalten und sind immer wieder abrufbar.
Durch Verletzungen kann das harmonische Zusammenspiel von aktiven und passiven Strukturen des Körpers verändert sein.

Funktionseinschränkungen dieser Strukturen des Körpers führen beinahe zwangsläufig zu Fehlhaltungen.
Ziel ist es, über die Anbahnung der angeborenen Muster Kriechen und Drehen diese unökonomischen Funktionsstörungen wieder zu harmonisieren, so dass alltagsmotorische Bewegung wieder ökonomisch stattfinden kann.
Der Therapeut nutzt dazu bewusst die Bahnungs- und Hemmungsmechanismen des Nervensystems unter Berücksichtigung der motorischen (=bewegenden) und sensorischen (=fühlenden) Entwicklung aus.


www.kg-etechnik.de

 

 

 

Cranio-Sacrale Therapie


Ein eigenständiges, systemorientiertes (=ganzheitliches) Behandlungskonzept, die manuelle Behandlung des Cranio (=Schädel)-Sacralen (=Kreuzbein)-Systems (=CSS), in dem sich das zentrale Nervensystem befindet und funktioniert.
Das CSS besteht aus den meningealen Hüllen (=Gehirnhäute) mit ihren knöchernen und Weichteilverbindungen sowie allen Strukturen, die zur Herstellung, Zirkulation (=Kreislauf) und Resorption (=Wiederaufnahme) der Gehirn- und Rückenmarksflüssigkeit dienen.
Der Therapeut bezieht die für die Behandlung notwendigen Parameter aus den Begebenheiten innerhalb des CSS.

Über die systematische Behandlung diese Systems übt er einen indirekten Einfluss auf die Symptome des Patienten aus.

www.upledger.de

 

 

 

Somato Emotionale Entspannung

 

 

Die Somato Emotionale Entspannung (SEE) ist eine Behandlungsmethode, die auf den Prinzipien der Cranio Sacral Therapie® und der Kommunikation aufbaut. Sie bietet einen Einblick in die Einheit von Körper, Energie und Emotion.

In wissenschaftlichen Untersuchungen hatten Dr. John E. Upledger und der Biophysiker Dr. Zvi Karni entdeckt, dass im Körper häufig Abdrücke physikalischer Kräfte von Verletzungen und auch von verkörperten Emotionen zu finden sind. Ein solcher lokaler Abdruck kann im Gewebe abgekapselt (z.B. in Form einer Energiezyste) und dadurch vom restlichen Körper isoliert werden. Solche Abspeicherungen können den Organismus in seinen Reaktions- und Adaptationsfähigkeiten wesentlich einschränken.

Somato Emotionale Entspannung bietet manuelle und verbale Techniken, um geweblich-biologische Prozesse aufzufinden, ihre dazugehörigen körperlichen, geistigen und emotionalen Muster aus ganzheitlicher Sicht zu beleuchten und Möglichkeiten und Zugänge zu ihrer Entlastung zu erlernen.

 

 

www.upledger.de

 

Osteopathie (Viszerale Manipulation)


Viszerale Manipulation besteht aus sehr feinen manuellen Techniken, welche die Wiederherstellung der normalen Mobilität und Bewegung der inneren Organe sowie deren Bindegewebe unterstützt.
Die sanften Manipulationen können zur Modifikation und Verbesserung der Struktur und Funktionen der inneren Organe und deren System sowie des gesamten Körpers führen.
In einem optimalen Gesundheitszustand sind alle Organe zueinander und auch zum Bewegungsapparat frei beweglich.

Die Verbindungen zwischen den Organen betrachtet der Begründer der Viszeralen Manipulation, Jean-Pierre Barral, wie Gelenke auf der

innovativen Grundlage, dass jedes Organ um eine eigene physiologische Achse rotiert.

In diesen Gelenken können unterschiedliche Strukturen beeinträchtigt sein, man spricht in diesem Fall von viszeralen Restriktionen (=Einschränkungen).
Folgen dieser Restriktionen sind Funktionsstörungen der Organe und die Herabsetzung der Bewegungsmöglichkeiten der sie umgebenden Muskeln, Faszien und Knochen.


www.upledger.de/institut

 

 

 

 

Cranio-Mandibular-Concept®


Störung im Kiefergelenk-Kaumuskel Bereich, auch als Cranio Mandibuläre Dysfunktion bekannt.
Ein sehr komplexes Geschehen mit einer Vielzahl von Symptome, deren Auswirkungen oft nicht mit einer oben genannten Störung in Zusammenhang gebracht wird. 
Die Behandlung von Patienten mit Symptome einer Kiefergelenk- und Kaumuskelfehlfunktion kann nur im fachübergreifenden Therapeutenverbund geschehen.

Zahnarzt und Orthopäde arbeiten gemeinsam mit den Fachkollegen aus Osteopathie und Physiotherapie.


www.cmd-therapie.de

 

 

 

 

Körperspuren-Therapie

 

 

macht einem seine Selbstwirksamkeit bewusst, um zu einer erhöhten Beziehungskompetenz und –qualität zu gelangen.

Der Patient lernt, Signale des Körpers und die seiner Mitmenschen auf überraschend einfache Weise zu verstehen und zu nutzen.

Ursprünglich geheime Signale von Körpersprache und -haltung können somit leicht entschlüsselt werden.

Einsichten in die Informationen von Organen und Traumsymboliken vertiefen das Verständnis für sich selbst. 

 

 

 

www.voss-institut.de

 

 

 

 

Medizinische Massage


Behandelt verspannte, schmerzhafte oder geschädigte Muskulatur bzw. Muskelgruppen.
Anhand von speziellen Handgriffen und Techniken unter Berücksichtigung erlernter anatomischer Kenntnisse und Fähigkeiten. o neben der Entspannung wird eine optimale Durchblutung der Muskulatur erreicht.

 

 

Manuelle Lymphdrainage

 

Eine sehr langsame, sanfte, schmerzfreie Behandlung um Ödeme (=Flüssigkeitsansammlungen) und Schwellungen zu verringern bzw. zu beseitigen. 

Das Lymphgefäßsystem ist ein Drainagesystem; wichtigste Aufgabe ist der Abtransport von Gewebsflüssigkeit und verschiedene darin enthaltenen Stoffe von der Peripherie in große, herznahe Gefäße des venösen Blutkreislaufs. 
Der Therapeut kann durch die manuelle Lymphdrainage die Lymphflussrichtung bestimmen und sie beschleunigen.
Wirkung: Erleichterung und Druckminderung im Gewebe

 

 

Physikalische Anwendungen

 

 

Fango-Wärmebehandlung:

Mit Moorfango-Wärmeträger werden einzelne Muskelpartien oder ganze Körperteile erwärmt.

Die entspannte und gut durchblutete Region kann so effektiver therapiert werden.


Rotlicht, Heißluft (eigtl. Infrarot-Tiefenbestrahlung):
Rote, wärmende Lampen erzeugen eine nicht sichtbare Strahlung, welche auch tiefe Gewebsschichten erwärmt.

 

 

Heiße Rolle


Ein speziell gewickeltes Handtuch wird mit etwas heißem Wasser gefüllt und anschließend unter kurzem Abtupfen auf verspannte Muskelpartien angewendet. Insbesondere bei Muskelansatzbeschweden das Therapiemittel der Wahl. 

 

 

Kryotherapie (Eisbehandlung)

 
Verschiedene Arten von Eis (Coolpacks, Eis-Lolli, u.a.) werden auf betroffene Körperpartien aufgebracht.

Zu beachten ist der Zeitraum, der ca. 5-10 Minuten nicht überschreiten sollte.
Entzündete, dadurch oft überwärmte und geschwollene Stellen werden positiv beeinflusst.
Man kann aber andererseits auch eine Aktivierung von Muskeln erreichen, um dadurch Schmerzen zu lindern.

 


Elektrotherapie

 

Bei der Elektrotherapie werden niederfrequente Stromformen zur Schmerzlinderung eingesetzt.

Hauptsächlicher Anwendungsbereich sind alle akuten und chronischen Schmerzzustände bei chronisch degenerativen Erkrankungen des Bewegungsapparates und chronischen Entzündungsprozessen.

Aber auch die Stimulation geschädigter Nerven und Muskeln zur Funktionsverbesserung findet in der Elektrotherapie Anwendung.


 

Ultraschalltherapie


Schallfrequenzen oberhalb der Hörgrenze des menschlichen Ohres, also höher als 2O kHz, werden Ultraschall genannt.

Ultraschall entsteht, wenn hochfrequente elektrische Schwingungen in mechanische Schwingungen umgeformt werden.

Ultraschallwellen breiten sich in den Weichteilen des Körpers aus; jedes Teilchen des beschallten Körpers führt dann Schwingungen aus, weil Energie in den beschallten Körper eingebracht worden ist.
Ein Teil dieser Energie wird aufgenommen und als Wärme wirksam. Die thermische und mechanische Wirkung des Ultraschalls führt, vereinfacht ausgedrückt, zu einer Erhöhung der Mikrozirkulation des Blutes und zu einer inneren Gewebemassage, zu einer Mikromassage.
Ziel der Behandlung ist eine Normalisierung der gestörten Funktion eines Muskels, einer Sehne oder eines Gelenkes und somit eine positive Einflussnahme auf den Schmerz.

 

 

 

.... mehr als nur Therapie !!